In vielen elektrischen Maschinen wie einer Pumpe, in Druckern oder beispielsweise auch in Kabeltrommeln geht ohne sie nichts, die Rede ist vom Schleifringkörper. Dieses Bauteil nimmt hierbei eine wichtige Aufgabe wahr. Welche das ist und was für Unterschiede es hier bei den Modellen gibt, zeigen wir in dem nachfolgenden Artikel auf. Hierbei beleuchten wir auch, was für Vor- und Nachteile jeweils damit verbunden ist.

Das sind Schleifringkörper

SchleifringkörperWie in der Einleitung schon dargestellt, sind Maschinen mit einem Schleifringkörper ausgestattet. Dazu zählen zum Beispiel gerade sogenannte Drehstrommotoren. Die Hauptaufgabe die hierbei das Bauteil übernimmt, ist das es für die Übertragung der Ströme zuständig ist. Die Art der Ströme die hierbei übertragen werden, können je nach Verwendungsgebiet unterschiedlich sein. So kann damit die Übertragung der Steuer-, der Signal-, der Mess-, der Daten- und letztlich auch der Arbeitsströme verbunden sein. Je nachdem um was für eine Übertragung der Ströme geht, kann das Bauteil auch sehr unterschiedlich verarbeitet sein.

Unterschiede beim Schleifringkörper

Grundsätzlich muss man im Zusammenhang mit dem Bauteil wissen, es gibt nicht den einen Schleifringkörper. Vielmehr gibt es hier verschiedenen Ausführungen. So gibt es hier das gepresste Modell, dieses kann Temperaturen von bis zu 200 Grad standhalten. Bei der anderen Variante, nämlich dem gespritzten Bauteil beträgt die maximale Temperatur nur 100 Grad. Die geschrumpfte Variante vom Bauteil kann eine Leistung von bis zu 10.000 Ampere standhalten. Unterschiede gibt es aber auch in anderer Hinsicht, nämlich in der Verarbeitung. So gibt es hier Ausführungen bei denen ist der Körper aus Edelstahl hergestellt oder aber aus Glasfaser. Was für ein Modell sich hier am besten eignet, ist immer vom Einzelfall abhängig. So zum Beispiel in welcher Maschine er eingesetzt werden soll und was für eine Übertragung der Ströme damit verbunden ist. Dementsprechend unterscheiden sich die Bauteile dann auch noch bei anderen Punkten, wie bei der Größe. Hier sowohl hinsichtlich der Länge, als auch beim Durchmesser und letztlich auch beim Gewicht.

Vergleichen der Schleifringkörper

Gerade wenn man ein solches Bauteil als Ersatz für seine Maschine benötigt, sollte man sich die Modelle genau ansehen. Schließlich muss hier das Bauteil auch entsprechend zur Maschine passen, damit diese dann auch funktionsfähig ist. Vergleichen kann man die Modelle hier am besten über die Internetseiten der Hersteller und Händler. Da man hier den größtmöglichen Zugriff auf die Angebote hat. So kann man dann letztlich anhand der technischen Daten zu den jeweiligen Modellen vergleichen und entscheiden, welcher der passende Schleifringkörper zur Maschine ist.