Es gibt eine unüberschaubar große Fülle an Papier Produkten für die unterschiedlichsten Verwendungszwecke. Neben der Nutzung als Druck- und Schreibmedium ist die Verwendung als Packmaterial besonders verbreitet. Dabei kann Papier in Form von robuster Pappe halten und schützen, in Form von Geschenkpapier dekorativ sein und auch in Form von Schnipseln und anderen Varianten als Füllmaterial innerhalb von Verpackungen polstern. Oftmals werden für die unterschiedlichen Verwendungszwecke Papiersorten mit unterschiedlichen Spezifikationen und Eigenschaften hergestellt. Ein besonderes Beispiel hierfür ist die Packseide.

Was ist Packseide?

Die korrekte Bezeichnung für diese Art von Papier ist Seidenpapier, jedoch ist auch die umgangssprachliche Bezeichnung als Packseidenpapier nicht unüblich. Es handelt sich um eine Sorte von Papier, die ohne Holz aus Cellulose in einem besonderen Verfahren hergestellt wird. In diesem Verfahren wird das Papier auf speziellen Walzen gefertigt und in einer extrem kurzen Zeit getrocknet. Das Ergebnis ist ein besonders feines und dünnes Papier. So hergestellte Packseide hat in der Regel ein spezifisches Gewicht von 15 bis 30 g/m². Für bestimmte Anwendungen hergestellt, können Sie jedoch auch Seidenpapier mit nur 5 g/m² finden. Weiterhin unterscheiden sich die verschiedenen Sorten etwas in ihrer Zusammensetzung. So können Sie Sorten finden, die neben der Bezeichnung als Packseide auch als SIlberseide und als Spezialseide bezeichnet werden.

Wofür wird Packseide genutzt?

Wie Sie sich aufgrund des Namens bereits denken können, so ist der Verwendungszweck von Seidenpapier die Nutzung als Verpackungsmaterial. Es gibt dabei Sorten, die gebleicht und gefärbt sind und sich deshalb als edles Geschenkpapier für die äußere Verpackung eignen. Dies entspricht jedoch nicht der üblichen Nutzung und stellt lediglich eine Randerscheinung dar. Packseide dient hauptsächlich dazu unmittelbar um Gegenstände innerhalb der Verpackung gelegt zu werden und dient somit vor allem als Polstermaterial. Da dieses Papier sehr dünn und fein ist, hat es eine besonders edle Erscheinung, welche zu der Bezeichnung als „Seide“ geführt hat, obwohl dieses Papier ansonsten nichts mit echter Seide zu tun hat. Die feine Struktur ist gleichzeitig besonders gut dazu geeignet um besonders empfindliche Gegenstände vor Beschädigungen innerhalb der Verpackung zu schützen. Die verschiedenen Sorten sind dabei unterschiedlich fein und edel bzw. aufgrund ihrer Zusammensetzung für etwas andere Gegenstände geeignet. Die gewöhnliche Packseide ist hierbei die universell einsetzbare Variante, welche Sie für alle Gegenstände nutzen können, welche nicht zu empfindlich sind und aufgrund ihres Materials keine besonderen Ansprüche an die Verpackung stellen. Silberseide hat eine höhere Qualität und Reinheit. Deshalb sollten Sie sich für diese Sorte entscheiden, wenn Sie ganz besonders empfindliche Gegenstände schützen wollen. Spezialseide ist die optimale Wahl zur Verpackung von Gegenständen aus Metall. Dieses Papier enthält als einzige Packseide keine korrosiven Stoffe.

Hier erfahren Sie mehr – https://www.kayoo.eu/baumarkt/umzugsmaterial/packseide/